top of page

Hallo mein Name ist Jörg Fischer.  

Fotografie ist meine Leidenschaft.

Da ich zudem auch großer Tierliebhaber bin, kann somit beides wunderbar kombinieren.

Wie der Mensch hat auch jedes Tier seinen unterschiedlichen Charakter. Mit viel Ruhe und Geduld gelingt es dann dieses in's richtige Licht zu setzen. Mir macht es unheimlich viel Spaß neue kreative Bildideen mit Euch umzusetzen. Wenn Ihnen meine Fotos gefallen und sie selbst von sich und/oder Ihrem Tier eine Erinnerung haben möchten, kontaktieren Sie mich gerne über Mail oder telefonisch.

Hier auf dieser Webseite seht ihr meine fertigen, nachbearbeiteten Fotos., aber nicht den Aufwand, mit dem sie teilweise entstanden sind.

In der Regel ist das Studio oder der Ort bei Ihnen zu Hause entsprechend vorbereitet, sodass beim Eintreffen des tierischen Models keine Unruhe mehr entsteht. Sobald das Tier z.B. ein Hund eintrifft, darf dieser von der Leine und sich in aller Ruhe umschauen und alles beschnüffeln. Dieses kann durchaus 15- 20 Minuten dauern, wenn nötig auch länger – desto entspannter ist dann das Tier.

Danach wird dieser freiwillig oder mit einem Leckerlie vor die 

Kamera gelockt. Jetzt kann mit dem Fotoshooting begonnen werden und es zeigt sich bereits in den ersten Minuten, ob es ein entspannter Job wird oder harte Arbeit.

Dabei bedeutet harte Arbeit nicht immer nur, dass sich der Fotograf besonders anstrengen muss, viel härter wird es oft für Herrchen und Frauchen, denn diese müssen immer wieder ihren Liebling auf die richtige Position locken.

So entstehen möglichst viele Fotos in unterschiedlichen Positionen. Von vorne, von der Seite, im Sitzen oder liegend. Auch der Hintergrund spielt eine entscheidende Rolle. Dieser kann ggf. auch im Nachhinein digital verändert werden.

So ein Tiershooting dauert bei mir in der Regel ein bis drei Stunden. In dieser Zeit entstehen ca. 100 – 300 Fotos. Davon sind dann ca. 10 % richtig coole Fotos.

 

Damit das Tier den Spaß am Shooting nicht verliert sind dabei unbedingt auch Pausen für Mensch und Tier eingerechnet. Zwischendurch ein wenig spielen oder auch Gassi gehen und das Tier wird wieder locker und entspannt. Da sich die Stimmung des Tieres spiegelt sich immer in den Fotos nieder. Daher bestimmt in meinen Fotoshootings immer das Tier, was ich fotografisch mit ihm machen kann und vor allem wie lange ich fotografieren kann. 

 

Nach der Fotosession ist die Arbeit des Fotografen noch nicht getan, denn jetzt erfolgt die Nachbearbeitung der Bilder am Rechner. Kleine Schönheitsfehler werden entfernt. Die Bilder werden geschärft. Eventuell die Belichtung und der Hintergrund angepasst. Im passenden Format zugeschnitten und somit digital entwickelt.

Ich hoffe ihr habt jetzt einen Eindruck bekommen, dass solche Fotos nicht in 5 Minuten mal auf die schnelle entstehen. Mit viel Geduld sind so Fotos von fast jedem Tier möglich.

bottom of page